Zürcher Oberland Medien AG, Rapperswilerstrasse 1, 8620 Wetzikon

Zürcher Oberland Medien
Das führende Verlags- und Medienhaus der Region

Unsere Strategie

Die Zürcher Oberland Medien AG ist das führende Verlags- und Medienhaus der Region. Mit den von uns herausgegebenen Tageszeitungen «Zürcher Oberländer» und «Anzeiger von Uster» erreichen wir täglich über 64'000 Leserinnen und Leser. Unser Newsportal zueriost.ch bietet rund um die Uhr eine umfassende Übersicht über das Geschehen in der Region. Die Wochenzeitung «regio.ch» erscheint in einer Gesamtauflage von 86'000 Exemplaren und wird als Gratiszeitung jeweils am Donnerstag in sämtliche Haushalte verteilt.


Die drei Medien - Tageszeitungen, Wochenzeitungen und Online - bilden die Pfeiler der multimedialen Strategie der Zürcher Oberland Medien AG.

 

ZOM News

züriost News

Die Stadtzürcher Verkehrsbetriebe entlassen alle Chauffeure fristlos, die während der Fahrt ihre Handys benutzen. Die Verkehrsbetriebe Zürichsee und Oberland hingegen haben noch nicht entschieden, was mit ihrem Chauffeur passiert, der in Uster während der Fahrt auf seinem Tablet tippte.

Kostet ihn die Tablet-Nutzung seinen Job?

Im Voranschlag 2018 rechnet der Dürntner Gemeinderat mit einem Minus von 200‘000 Franken. Verantwortlich für das negative Ergebnis seien steigende, unbeeinflussbare Kosten.

Dürnten budgetiert mit leichtem Minus

Der Illnau-Effretiker Stadtrat hätte ein Referendumskomitee nicht finanziell unterstützen dürfen. Trotzdem zeige sich die Exekutive uneinsichtig, kritisiert Gemeinderat René Truninger (SVP).

«Als gäbe es ein Königreich Illnau-Effretikon»

Die NLB-Aufsteigerinnen aus Laupen besiegten Mendrisiotto Ligornetto 5:1 und bleiben in der Tabelle auf Rang zwei.

Laupen reicht ein gutes Drittel

Die Floorball Riders Dürnten-Bubikon bezwangen Lejon Zäziwil 4:3 und belegen in der NLB weiterhin den dritten Rang.

Spätes Tor bringt den Erfolg

Erstligist Uster zeigte in Muri keine schlechte Leistung – zum Sieg reichte es trotzdem nicht. Die Ustermer scheiterten vor allem am gegnerischen Torhüter.

Der TVU beisst sich die Zähne aus