Zürcher Oberland Medien
Das führende Verlags- und Medienhaus der Region

Unsere Strategie

Die Zürcher Oberland Medien AG ist das führende Verlags- und Medienhaus der Region. Mit den von uns herausgegebenen Tageszeitungen «Zürcher Oberländer» und «Anzeiger von Uster» erreichen wir täglich über 64'000 Leserinnen und Leser. Unser Newsportal zueriost.ch bietet rund um die Uhr eine umfassende Übersicht über das Geschehen in der Region. Die Abonnementszeitung «Der Tössthaler» bedient das Tössthal mit lokalen Nachrichten. Die Wochenzeitung «regio» erscheint in einer Gesamtauflage von 86'000 Exemplaren und wird als Gratiszeitung jeweils am Donnerstag in sämtliche Haushalte verteilt. Mit dem «glattaler» und «volketswiler» wird das Portfolio komplettiert. Diese erscheinen jeweils freitags und werden an insgesamt 27'000 Haushalte verteilt.


Die drei Medien - Tageszeitungen, Wochenzeitungen und Online - bilden die Pfeiler der multimedialen Strategie der Zürcher Oberland Medien AG.

 

Zürcher Oberland Medien AG, Rapperswilerstrasse 1, 8620 Wetzikon

ZOM News

12

züriost News

Der Mönchaltorfer Gemeinderat lehnt die Statutenrevision des Zweckverbandes Kehrichtverwertung Zürcher Oberland (Kezo) ab. Folgt das Stimmvolk dieser Haltung, könnte die kleine Gemeinde den Plänen der Kezo einen Strich durch die Rechnung machen.

Bringt eine kleine Gemeinde die grosse Revision zu Fall?

Die Personenunterführung am Bahnhof Uster ist sanierungsbedürftig. Im Zuge der Renovationsarbeiten wollen die SBB die Betonbrücke einreissen, um den Bahnhof übersichtlicher und attraktiver zu gestalten.

SBB wollen Brücke zu verwaistem Spielplatz abreissen

Dank der Digitalisierung erlebt er ein Revival: Der Rufbus. Statt ein Uber sollen sich die Bewohner von Wetziker Aussenquartieren bald einen Bus per App bestellen können. Dies wünscht sich die Grüne-Gemeinderätin Esther Kündig per Postulat.

Grüne wollen Rufbus nach Wetzikon bringen

Der Rütner Gemeinderat beantragt einen Kredit in der Höhe von 465'000 Franken für die Planung des Wärmeverbundes ARA. So will die Gemeinde etwa gereinigtes Abwasser aufbereitet zum Heizen von Gebäuden einsetzen.

Rüti will mit gereinigtem Abwasser heizen

Der FC Wetzikon steht drei Runden vor dem Saisonende bereits vorzeitig als Aufsteiger in die 2. Liga auf. Am anderen Ende der Tabelle kämpft Mönchaltorf weiter ums Überleben. Die Drittliga-Runde in der Übersicht.

Mönchaltorf trotz Kantersieg weiter unter dem Strich