Zürcher Oberland Medien
Das führende Verlags- und Medienhaus der Region

Unsere Strategie

Die Zürcher Oberland Medien AG ist das führende Verlags- und Medienhaus der Region. Mit den von uns herausgegebenen Tageszeitungen «Zürcher Oberländer» und «Anzeiger von Uster» erreichen wir täglich über 64'000 Leserinnen und Leser. Unser Newsportal zueriost.ch bietet rund um die Uhr eine umfassende Übersicht über das Geschehen in der Region. Die Abonnementszeitung «Der Tössthaler» bedient das Tössthal mit lokalen Nachrichten. Die Wochenzeitung «regio» erscheint in einer Gesamtauflage von 86'000 Exemplaren und wird als Gratiszeitung jeweils am Donnerstag in sämtliche Haushalte verteilt. Mit dem «glattaler» und «volketswiler» wird das Portfolio komplettiert. Diese erscheinen jeweils freitags und werden an insgesamt 27'000 Haushalte verteilt.


Die drei Medien - Tageszeitungen, Wochenzeitungen und Online - bilden die Pfeiler der multimedialen Strategie der Zürcher Oberland Medien AG.

 

Zürcher Oberland Medien AG, Rapperswilerstrasse 1, 8620 Wetzikon

ZOM News

12

züriost News

Am Wochenende startete in Wetzikon der Lunapark - und zog die Leute in Scharen an. Für viele war es eine willkommene Rückkehr zur Normalität. Die Abstandsregeln wurden hingegen nicht überall eingehalten.

Wetziker Chilbi-Ersatz kommt gut an

Die Squasherinnen aus Uster besiegen im NLA-Playoff-Final Titelverteidiger Fricktal und gewinnen zum dritten Mal die Meisterschaft. Die Männer unterliegen im Endspiel.

Wieder die Besten der Schweiz

Den Tankerunfall von 1963 in Rüti hat die damals 16-jährige Annelies Hess-Höfliger als Augenzeugin miterlebt. Praktisch vor ihrer Nase schlitterte ein Lastwagen über die «Härti»-Kreuzung mit voller Wucht in das Café Löwen.

1963: Lastwagen donnert ins Löwen Café

Zum Internationalen Tag der Freiheit organisierte das Kino Odeon am Sonntag eine Veranstaltungsreihe zum Thema Flucht. Neben zwei Filmen über die Flüchtlingsthematik fand auch ein Podiumsgespräch mit Geflüchteten statt. Die Diskussion gestaltete sich jedoch schwierig.

Diskussion mit Geflüchteten in Dübendorfer Kino

Der EHC Wetzikon muss sich zum Erstliga-Auftakt gegen Reinach 6:8 geschlagen geben. Entscheidend ist ein desaströses Mitteldrittel.

Wetzikons Nachlassen brutal bestraft